Mallorca, Cala millor, Hotel Marins Playa – Auf Reisen

Der Urlaub hatte so seine Vorzeichen: Air Berlin pleite, Streiks und Chaos in Spanien und dann herrschte auch noch dicke Luft…

Dabei schien Mallorca doch eine sichere Bank zu sein. Schon zweimal sind wir in dem Hotel gewesen. Vor zwei und drei Jahren, die ersten Flugreisen mit allen Kindern. Familienfreundlich, zentral, modern, lecker – alles fein :).leichtes Gepäck

Wir starteten spät, erst um 19.00 flogen wir in HH ab und landeten gegen 21.30 in Palma. Das Koffereinfangen ging relativ zügig, wir fanden unseren Transferbus und trafen gegen Mitternacht im Hotel ein. Das Einchecken ging schnell und auf dem Zimmer erwartete uns ein üppiger kalter Imbiss, inklusive Wasser und Tunels  – ♡.

Tag 1 verbrachten wir mit dem Wiederentdecken des Orts (touristisch, aber in hübsch) und am Pool. Das Wetter war sehr freundlich zu uns und die Kinder nur chirurgisch aus dem Wasser zu entfernen. Für Tag 2 mieteten wir auf die Schnelle noch ein Auto, Regen war angesagt. Und ich hatte mir ja auch eine hübsche Liste mit Zielen (Supermarkt, Soller, usw.) geschrieben – gleich mal abarbeiten.

An Tag 2 regnete es dann auch wie versprochen. Wir frühstückten, der Hausmeister a. D. lief zur Autovermietung und sammelte uns ein. Wegen des angesagten Dauerregens war unser Ziel ein grosses Einkaufscenter, in dessen Nachbarschaft sich auch noch einer der ganz grossen Supermärkte (Carrefour) befindet. Da haben wir gut Zeit verbracht, ausführlich gebummelt und ein paar Lebensmittel besorgt. Gegen Nachmittag wurde es trockener und auf dem Rückweg besuchten wir noch Ses salinas– eine sehr hübsche Bucht mit Leuchtturm :).Schinkenfachabteilung Leuchtturm Ses Salinas

Da wir das Auto für zwei Tage hatten, ging es am nächsten Tag nach Soller. Dort war es voll – sehr voll. Wir fuhren weiter an den Strand und – entgegen der Touristenmassen – mit der Bahn (7€/Person) hoch nach Soller, bummelten ein bisschen durch den Ort, besuchten auch die Kirche von Soller und machten uns dann zu Fuss auf den Rückweg. Der war dann doch überraschend lang, so dass wir die nächste Bahnstation ansteuerten und den Rest des Weges uns teuer fahren liessen. Wieder am Strand angekommen, gab es zunächst eine kleine Stärkung und dann ging es zum Baden. Die Männer hüpften ins Wasser, ich sah lieber zu. Zum Glück konnten wir den Hausmeister a. D. überzeugen auch zurück durch den (mautpflichtigen) Tunnel zu fahren und nicht über den Berg… Vier hysterische Beifahrer waren dann auch ihm zu viel.Playa de Soller - Mallorca, Cala millor, Hotel Marins Playa - Auf Reisen Strandhase - Mallorca, Cala millor, Hotel Marins Playa - Auf Reisen

Am vierten Tag herrschte weiter Sonnenschein und wir verbrachten den Tag mit einem kurzen Stadtbummel gen Cala Bona und vor allen Dingen am und im Pool.

Der Sonntag brachte kühleres Wetter mit Schauern mit sich und so gingen wir auf Entdeckungstour durch Cala millor, kauften ein paar Kleinigkeiten, die Kinder fuhren Scooter und Böotchen in einem Kinderbelustigungspark. Der Blick aufs Wasser ist auch sehr erholsam. Auf dem Rückweg gabs noch ein paar Softdrinks und natürlich Eis. Dann wurde im Hotel noch Tischtennis gespielt und schon war es wieder Zeit fürs Abendessen.

An unserem letzten Tag war das Wetter wieder besser, die Kinder gingen sogar in den Pool. Mittags liefen wir noch ein bisschen rum und assen Sandwiches in einem englischen Restaurant. Der Nachmittag verging mit weiteren Poolbesuchen, Tischtennis usw. und schon dachte ich über das Packen nach… Seufz.Marins Playa- Mallorca, Cala millor, Hotel Marins Playa - Auf Reisen

Das Hotel

Marins Playa ist mit Kindern absolut empfehlenswert. Es gibt eine Kinderbetreuung und abends auch Kinderdisco. Der Poolbereich ist total auf Kinder ausgelegt und auch am Buffet gibt es immer „Kindersnacks“. Vor allen Dingen aber sind dort reichlich Kinder, so dass die eigenen keine lauten Exoten sind ;). Es gibt in diesem Jahr ein Restaurant, das erst ab 15 Jahren erlaubt ist. Ich fand das etwas befremdlich, weil ich die gesamte Hotelanlage sehr kinderfreundlich empfinde, aber gut. Nimmt mir ja nichts weg ;).

Der Ort

Cala Millor ist ein schönes Ausgangspunkt für Ausflüge in alle Richtungen. Nach Palma ist es eine knappe Stunde, rundherum sind wunderschöne Ort (Porto Cristo, Sa Coma) und auch in den Norden kommt man gut. Es gibt einen Safaripark in der Umgebung, dort waren wir vorsichtshalber nicht (ich bin bei Tierparks immer etwas zwiegespalten). Auf jeden Fall einen Ausflug wert sind die Drachhöhlen und auch die überall angebotenen Bootstouren sind ihr Geld wert und geben einen anderen Blick auf die Insel. In Cala Millor selbst ist es sehr touristisch, viele Restaurants und Souvenirshops für jeden Geschmack. Ich mag es aber gern, wenn die Orte nicht so ganz winzig sind und man Auslauf für die Kinder und selbst was zu gucken hat. Der Strand ist gross, breit genug und es gibt auch zahlreiche Wasservergnügungsangebote.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.